Referenzen

Ein wesentliches Prinzip unserer Arbeit ist Vertraulichkeit. Selbstverständlich sind die folgenden Beispiele in anonymisierter und verfremdeter Form dargestellt, um die Rechte unserer Klienten nicht zu verletzen und die gebotene Vertraulichkeit nicht zu gefährden.

Unternehmensführung: Konflikt zwischen Betriebsrat und Geschäftsführung

Während einer wirtschaftlich schwierigen Situation in einem mittelständischen Unternehmen wechselt die Geschäftsführung. Umstrukturierungen stehen in kurzer Zeitfolge im Betrieb an. Der seit Jahren etablierte Betriebsrat fühlt sich unzureichend in die Entscheidungsfindung eingebunden. Ein offener Streit entsteht, der verschiedentlich die Sachebene verlässt. Der Betriebsrat droht mit Rücktritt, die Geschäftsführung verliert an Rückhalt in der Belegschaft. Die Mediaton sensibilierst alle Beteiligten für die schwierige unternehmerische Situation und es entsteht eine Gesprächsatmosphäre, in der es den Medianten gelingt, Stück für Stück die Streitpunkte auszuräumen. Zunächst werden dabei persönliche Konflikte aufgearbeitet und dann zusammen eine tragfähige Lösung für die zukünftige Zusammenarbeit zwischen Betriebsrat und Geschäftsführung gefunden.
Dauer der Mediation: 2 Tage
Beteiligte: 9 Medianten & 1 Mediator

Hauskauf: Ein Rechtsstreit kann abgewendet werden

Ein Hauskauf zwischen Privatpersonen in einer kleinen Gemeinde. Was zunächst als reibungslose Transaktion begann, wurde schnell nach Unterzeichnung des Kaufvertrags zum Problem. Gewisse bauliche Mängel wurden Verkäuferseits unwissentlich verschwiegen, die Käufer wollten den Kauf rückabwickeln. Nach monatelanger Auseinandersetzung waren die Beteiligten an einem Punkt angelangt, an dem gegenseitig mit einem Gerichtsverfahren gedroht wurde. In der Mediation wurde die Auseinandersetzung vertieft geführt und ermöglichte einen neuen Blick auf die Situation und ihre Entstehung. Die soziale Beziehung der Beteiligten veränderte sich und auf der Grundlage des Verständnisses für die Aspekte, die den jeweils anderen wichtig waren konnte ein Prozess angestoßen werden, in dem die Parteien dann wieder in der Lage waren, selbst und ohne juristischen Streit eine Lösung zu finden.
Dauer der Mediation: 1 Tag
Beteiligte: 3 Medianten & 2 Mediatoren

Beziehungskonflikt: Auf der Suche nach einer gemeinsamen Erziehungsstrategie

Ein junges Paar bekommt ungeplant ein Kind. Sie geben sich alle Mühe, dem Kind ein geborgenes Familienleben zu gewähren. Gleichzeitig läßt die Doppelbelastung aus Studium und Familie wenig Raum und Muße für gemeinsame Absprachen, die über den unmittelbaren Alltag hinaus gehen. Als das Kind 2 Jahre alt ist offenbart sich zunehmend ein prinzipiell unterschiedlicher Erziehungsstil. Es kommt immer öfter zum Streit deswegen. In der Mediation findet das Paar die Muße, miteinander ihre Erziehungsansprüche und -ziele zu besprechen, Schwierigkeiten mit der Konzeption des jeweils anderen zu offenbaren und gemeinsam eine Struktur zu entwerfen, die es ihnen ermöglicht, auch im Alltag Fragen der Erziehung in angemessener Form miteinander zu diskutieren.
Dauer der Mediation: 4 Stunden
Beteiligte: 2 Medianten & 1 Mediator

Mobbing im Betrieb: Kurz vor der Kündigung

In einem kleinen Verwaltungsbetrieb wird eine Elternzeitvertretung eingestellt. Zunächst fügt sich der neue Kollege gut in das bestehende Team ein. Doch schon bald tauchen erste Probleme auf. Bedingt durch mehrere kurz hintereinanderfolgende Krankheiten fasst der Kollege im Betrieb nicht so richtig Tritt. Arbeit bleibt liegen bzw. muss auf andere Kollegen delegiert werden. Die Stimmung wird immer schlechter, der neue Kollege fühlt sich ausgegrenzt, nicht wertgeschätzt und steht bereits nach einem halben Jahr im Betrieb seinerseits vor der Entscheidung, wieder zu kündigen. Die Mediation stellt einen geschützten Rahmen bereit, in dem alle Beteiligten offen über die bestehende Situation reden können, ihre Wahrnehmung der Situation der letzten Monate schildern und die Gelegenheit bekommen, sich in die Situation der jeweils anderen zu versetzen. Dabei klären sich viele Missverständnisse, eine Sensibilisierung für die Bedürfnisse des Gegenübers entsteht und zusammen entwickeln die Medianten Strategien, wie der neue Kollege zukünftig besser in das bestehende Team integriert werden kann.
Dauer der Mediation: 6 Stunden
Beteiligte: 5 Medianten & 2 Mediatoren